Küss mich…ich bin von Nakovanj

Küss mich…ich bin von Nakovanj

Home / Sehenswertes / Küss mich…ich bin von Nakovanj

Lernen Sie Nakovanj kennen – eine der ältesten Siedlungen von Pelješac. Den archäologischen Funden nach zu urteilen, wurde Nakovanj bereits vor 8000 Jahren besiedelt. In der archäologischen Stätte Spila Nakovana hat man einen illyrischen Tempel gefunden, in dem man vor einem Phallus aus Stalagmiten misteriöse Zeremonien durchgeführt hatte. Viele der heutigen Küstenbewohner wohnten ursprünglich in Nakovanj – wo sie im Inneren der Insel vor Raubangriffen der Piraten am sichersten waren. Einer Legende nach lebten in diesem Teil von Pelješac drei Brüder als Schmiede. Eines Tages entschieden sie sich, ihre eigenen Wege zu gehen. Einer bekam das Häuschen – die Schmiede – in dem er weiterhin lebte, so dass nach dieser Legende der nahe gelegene Ort Kućište (Häuschen) seinen Namen bekam. Der zweite Bruder erhielt den Schmiedebalgen (Kroatisch: viganj) und ließ sich an einem Ort nieder, der den Namen Viganj trägt. Der dritte Bruder erhielt den Amboss (Kroatisch: nakovanj). So erhielt der dritte Ort, in dem sich dieser niederließ den Ortsnamen Nakovanj. In der Antike herrschten hier die Illyrer – ihr Herrschaftszentrum war am Berge GRAD. Diese natürliche Festung haben sie zusätzlich durch starke Bollwerke und Mauern gestützt. Einer Legende nach häuften sich darin Schätze von geraubten römischen und griechischen Schiffen. Das Gold der Illyrer wurde niemals gefunden. In Nakovanj lebt heute eine einzige Person. In Nakovanj können Sie die Spargelernte im Frühling genießen, wobei Sie auf Esel und Kühe stoßen. Aus Nakovanj kommen Sie am leichtesten zur Bergspitze des Heiligen Elia (Sv. Ilija). Am bekanntesten ist Nakovanj durch ein Fest und eine Messe, die Anfang Herbst abgehalten wird und sich ganz Pelješac in Nakovanj zu einem Volksfest versammelt. Willkommen!